Vermögen braucht eine flexible Struktur

am 02. Juli 2015

Wohlstand sichern – jetzt und in Zukunft

Eine der Grundregeln bei der Vermögensanlage ist eine ausbalancierte Verteilung des Vermögens. Insbesondere im aktuellen Umfeld niedriger Zinsen kann dieser entscheidende Faktor Ertragschancen deutlich erhöhen und Verlustrisiken begrenzen.

Veränderung ist der Lauf der Welt. Ein Blick zurück auf die vergangenen Jahre zeigt es: Unberechenbare geopolitische und ökonomische Krisen, der Niedrigzinskurs der Zentralbanken, das starke Börsenjahr 2014 und beispielsweise auch die Verbesserung der wirtschaftlichen Lage in etablierten Industrienationen wie den USA. Die Parameter der Weltwirtschaft sind ständig im Wandel. Dies alles hat auch erheblichen Einfluss auf die Vermögensanlage: Anlageentscheidungen sind heute komplexer, und es müssen gewisse Risiken in Kauf genommen werden, um auskömmliche Renditen zu erzielen.

„Heute stellt sich für Anleger vermehrt die Frage, wie sie ihr Vermögen noch sinnvoll anlegen können. Schließlich möchten sie ihren erworbenen Wohlstand auch in Zukunft aufrechterhalten“, sagt Robert Schumann, Berater bei der Rüsselsheimer Volksbank. Aber selten war das Umfeld an den Kapitalmärkten so herausfordernd wie heute. Es gilt neue Weg zu gehen, die bisherigen Strategien zu überdenken und neu auszurichten. Er weiß aus seiner Beratungspraxis, dass seinen Kunden vor diesem Hintergrund auch Vertrauen und ein Gefühl der Sicherheit besonders wichtig sind. „Die Menschen suchen nach einer Geldanlage, auf die sie sich zu jeder Zeit verlassen können“, erklärt er.

Ertragschancen verbessern und Risiken reduzieren

Starre Anlageformen waren gestern, heute müsse man bei der Vermögensanlage flexibel und vor allem schnell reagieren können, so der Berater und rät: „Vermögen braucht Struktur – und die muss sich laufend neuen Situationen anpassen können.“ Mit einer gut durchdachten Vermögensstruktur verbesserten Anleger ihre Chancen auf Erträge, erklärt er eine der Grundregeln von Geldanlagen. Eine ausbalancierte Verteilung des Vermögens sei insbesondere im aktuellen Umfeld niedriger Zinsen ein entscheidender Faktor. Gleichzeitig lasse sich das Risiko reduzieren, indem das Vermögen auf verschiedene Anlageformen verteilt wird. „Dann fällt das Auf und Ab einzelner Anlagen – zum Beispiel Aktien, Anleihen, Immobilien und Rohstoffe – tendenziell nicht so sehr ins Gewicht“, informiert R. Schumann.

Qualität kann man erkennen

„Aktives Vermögensmanagement – in Sachen Geldanlage ist das die Antwort auf die Herausforderungen im Heute und in der Zukunft“, sagt R. Schumann. „Unsere Kunden können die richtige Verteilung des Vermögens in die Hände von Union Investment geben, unserem Fondspartner, der schon über Jahre mit aktivem Vermögensmanagement erfolgreich ist. Die Spezialisten beherrschen die Regeln der Märkte sowohl in guten wie in schwachen Marktphasen sehr genau. Und wir von der Rüsselsheimer Volksbank verstehen unsere Kunden und wissen, worauf es diesen ankommt.“ Alle zusammen arbeiteten mit ihren Kompetenzen zum Wohle des jeweiligen Kunden und passend zu den aktuellen Marktgegebenheiten.

Beim Vermögensmanagement könnten Privatanleger voll auf die genossenschaftliche FinanzGruppe, die Rüsselsheimer Volksbank und Union Investment zählen. „Sprechen Sie jetzt am besten auch mit Ihrem Berater“, bekräftigt R. Schumann. Er berate Sie umfassend vor dem Hintergrund Ihrer individuellen Situation, und das nicht nur zu den Chancen, sondern auch zu den Risiken bestimmter Formen der Vermögensanlage, wie etwa das Risiko marktbedingter Kursschwankungen.