Gute Investmentideen

am 12. Mai 2014

Die historisch niedrigen Zinsen machen es Anlegern nach wie vor schwer, ihr Geld ertragreich anzulegen. Doch es gibt Anlagelösungen, die diese Herausforderung meistern können.

Das Niedrigzinsumfeld ist und bleibt das beherrschende Thema an den Finanzmärkten. Wer heute sein Vermögen mehren will, kommt um Aktien als ertragreiche Anlageform nicht herum. So viel ist klar. Finanzexperten raten auch, dazu weltweit auf die Suche zu gehen. Denn je größer das Anlageuniversum, umso mehr Aktien finden sich, die steigende Kurse oder attraktive Dividenden erwarten lassen. Doch wie trifft man als Privatanleger dann am besten die Wahl?

Freie Wahl der besten Ideen

„Fonds sind grundsätzlich eine gute Alternative, wenn man sich die Auswahl einzelner Aktien selbst nicht zutraut oder dafür keine Zeit findet. Denn es ist ganz wichtig, genau hinzuschauen. Das Potenzial eines Unternehmens eröffnet sich meist erst nach einer ausführlichen Analyse, für die es Fachleute braucht“, erklärt Carsten Heidebrink, Leiter Privatkundenmarkt bei der Rüsselsheimer Volksbank.

Eine Erfolgsstrategie könne es zum Beispiel sein, aus dem riesigen Anlageuniversum internationaler Aktien eine konzentrierte Auswahl von rund 50 Aktien auszusuchen. Diese Zahl sei beispielsweise für einen international investierenden Fonds recht übersichtlich. „Doch nicht die Menge, sondern die Qualität jeder einzelnen Aktie führt zum Erfolg“, sagt C. Heidebrink. „Dafür nehmen die Fondsmanager die Unternehmen natürlich ganz besonders intensiv unter die Lupe. In den Fonds kommen dann ausschließlich solche Aktiengesellschaften, die ein überlegenes Geschäftsmodell haben, deren Aktien noch günstig sind und die vor fundamentalen Veränderungen stehen.“ Bei der Auswahl hätten die Manager solcher Fonds große Freiheiten. So seien sie nicht an eine bestimmte Aufteilung hinsichtlich Länder, Branchen oder Investmentstile gebunden. Auch wie hoch sie die einzelnen Werte gewichteten, läge in ihrem Ermessen.

Erfolg durch aktives Management

„Weltweit die besten Ideen für höhere Ertragschancen gezielt ausgewählt.“ So fasst C. Heidebrink die wichtigsten Merkmale einer solchen Fondsstrategie zusammen. Neben mittel- bis langfristig höheren Erträgen als der weltweite Aktienmarkt sei es ein weiteres Ziel, die Kursschwankungen unter denen der weltweiten Aktienmärkte zu halten.

Kein Wunder, dass ein solches Fondskonzept auch positive Bewertungen durch das Finanzinformations- und Analyseunternehmen Morningstar sowie die Fondsrating-Agentur FERI EuroRating Services mit der Bestnote A erhält. Eine attraktive Wertentwicklung in den letzten Jahren ist da nur einer der Gründe für die Auszeichnungen. Dennoch sollten Anleger bereit sein, für die tendenziell höheren Ertragschancen einer solchen Aktienfondsanlage auch höhere Risiken – wie beispielsweise das Risiko marktbedingter Kursschwankungen sowie das Ertragsrisiko – in Kauf zu nehmen. Und sie sollten langfristig denken. Dazu bietet C. Heidebrink Interessierten gerne ein persönliches Gespräch in der Rüsselsheimer Volksbank an. So könne man gemeinsam ermitteln, ob sich ein solcher Aktienfonds für die persönliche Geldanlage eigne. Die Rüsselsheimer Volksbank arbeitet mit Union Investment, der Fondsgesellschaft in der genossenschaftlichen FinanzGruppe, und damit einem Experten auf diesem Fachgebiet zusammen.