Silberne Sterne des Sports

am 11. November 2014

Hessische Volksbanken und Raiffeisenbanken verleihen „Silberne Sterne des Sports“ – Rüsselsheimer Volksbank und Selbstverteidigungsverein Rüsselsheim sind dabei.

Gewinnerprojekte erhalten Preisgelder in Höhe von insgesamt 6.500 Euro. Selbstverteidigungsverein Rüsselsheim e.V. landesweit unter den besten sechs Vereinen!

Die Turngemeinde Rüdesheim 1847 e.V. gewinnt in diesem Jahr den „Silbernen Stern des Sports“ in Hessen für ihr Projekt „Gründung einer Abteilung für Integrationssport und Schaffung vieler neuer Angebote für Menschen mit und ohne Behinderung“. Übergeben wurde die mit einem Preisgeld von 2.500 Euro dotierte Auszeichnung von Staatssekretär Werner Koch.

In diesem Jahr hatten sich insgesamt 197 Vereine aus Hessen um die „Sterne des Sports“ beworben – eine Auszeichnung für herausragende gesellschaftliche Leistungen in den Bereichen Integration, Gewaltprävention, Umweltschutz und Gleichstellung. Die Aktion  wurde vom Deutschen Olympischen Sportbund gemeinsam mit den Volksbanken Raiffeisenbanken ins Leben gerufen. Die Jury, bestehend aus Vertretern des Landessportbundes Hessen, Sportlern und Journalisten, wählte aus den eingereichten Projekten die Sieger auf Landesebene.

„Wieder einmal haben unsere hessischen Vereine unter Beweis gestellt, mit wie viel Engagement und Herzblut sie sich nicht nur für sportliche, sondern vor allem auch für gesellschaftliche und soziale Belange einsetzen. Das verdient große Anerkennung. Ich bin mir sicher, dass wir von den Siegern des heutigen Abends auch zukünftig noch viel hören werden“, so Werner Koch, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, der die Preise stellvertretend für Innen- und Sportminister Peter Beuth übergab. Die herzlichsten Grüße und Glückwünsche ließ auch Sportschützin und Schirmherrin Manuela Schmermund übermitteln, die leider krankheitsbedingt an diesem Abend verhindert war.

Begeistert war an diesem Abend auch Sven Blatter, der den Gewinnern im Namen der hessischen Volksbanken Raiffeisenbanken zu ihrem Sieg gratulierte. „Als regional aufgestellte Genossenschaftsbanken sind wir in allen Regionen Hessens zu Hause. Umso schöner, wenn wir die Vereine bei ihrer wichtigen Arbeit für mehr gesellschaftliches und soziales Miteinander unterstützen können“, so Blatter.

Auch Dr. Rolf Müller, Präsident des Landessportbundes Hessen e.V., würdigte den ehrenamtlichen Einsatz der Preisträger über das normale Vereinsleben hinaus und betonte die Relevanz des Breitensports gegenüber dem Leistungssport.

An diesem Abend erhielten noch fünf weitere Vereine aus Hessen eine Auszeichnung im Rahmen der „Sterne des Sports“. Die Turngemeinde Rüdesheim 1847 e.V. vertritt nun das Land Hessen bei der Verleihung der bundesweiten „Goldenen Sterne“. Sie werden Anfang 2015 in Berlin von Bundespräsident Joachim Gauck verliehen.

Alle Preisträger in der Übersicht

1. Platz (2.500 Euro): Turngemeinde Rüdesheim 1847 e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Gründung einer Abteilung für Integrationssport und Schaffung vieler neuer Angebote für Menschen mit und ohne Behinderung“, eingereicht über die Rheingauer Volksbank eG.

2. Platz (1.500 Euro): Box-Club Nordend Offenbach e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Gewaltprävention und Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund“, eingereicht über die Vereinigte Volksbank Maingau eG.

3. Platz (1.000 Euro): SV Teutonia 1910 Köppern, ausgezeichnet für das Projekt „Team United“, eingereicht über die Raiffeisenbank Grävenwiesbach eG.

Förderpreise in Höhe von 500,- Euro

  • Selbstverteidigungsverein Rüsselsheim e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Selbstverteidigung, Selbstbehauptung, Selbstsicherheits-Training für Frauen und Mädchen“, eingereicht über die Rüsselsheimer Volksbank eG.
  • KSV Baunatal e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Internationales Sport- und Spielfest“, eingereicht über die Raiffeisenbank eG Baunatal.
  • TSV 1850/09 Korbach e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Drogenprävention“, eingereicht über die Waldecker Bank eG.