Fenster für Klinikkapelle

Rüsselsheim, 19. Dezember 2013

GPR Klinikum präsentiert Musterfenster der neuen Klinikkapelle und erhält großzügige 12.000-Euro-Spende der Rüsselsheimer Volksbank

Am heutigen Donnerstag (19. Dezember) hat das GPR Klinikum die künstlerisch gestalteten Fenster der Klinikkapelle im zukünftigen Betten- und Funktionshaus C präsentiert. Ausgestellt wurde ein 100 x 60 cm großes Musterfenster, das einen Ausschnitt aus einem der künftigen 473 x 128 cm großen Fenster darstellt sowie ein maßstabsgerechte Verkleinerung auf 236 x 64 cm, um die Gesamtwirkung der stilisierten Waldlichtung besser zu verdeutlichen.

Die Fenster, die der Darmstädter Künstler Uwe Wenzel in Verbindung mit den international renommierten Derix Glasstudios in Taunusstein gestalten wird, werden ein besonderer Blickfang. Mit ihnen wird im Inneren der Kapelle der Blick in einen sonnendurchfluteten stilisierten Wald möglich. Der Blick in Baumgruppen durch jedes der Fenster lässt die Kapelle selbst zur „Waldlichtung“ werden. Dies wird fotografisch und malerisch umgesetzt und farblich so verfremdet, dass ein märchenhafter, fast traumartiger Eindruck entsteht, der die Besucher der Kapelle für die Dauer ihres Verweilens von dem Alltag und eventuell drückenden Sorgen „entrücken“ soll.

Die Kapelle wird multifunktional und überkonfessionell gestaltet und soll für Patienten und Besucher sowohl als „Raum der Stille“ zur inneren Einkehr und Inspiration als auch als Ort des Gebetes bei Gottesdiensten dienen. Eingeladen sind dorthin alle Menschen, unabhängig von ihrer religiösen Überzeugung oder Zugehörigkeit, um zur Besinnung und Ruhe kommen zu können.

„Da die künstlerische Ausgestaltung der Kapellenfenster leider nicht durch die finanziellen Zuwendungen des Landes unterstützt wird, haben die Bürgerinnen und Bürgern und Unternehmen der Stadt und der Region die Gelegenheit, durch ihre Spenden ein Teil dieser Kapelle zu werden“, erklärte Friedel Roosen, der Geschäftsführer des GPR Gesundheits- und Pflegezentrums Rüsselsheim.

Als sehr großzügiger Spender der „ersten Stunde“ erwies sich die Rüsselsheimer Volksbank, die eines der acht Fenster durch eine Spende in Höhe von 12.000 Euro komplett finanziert. Übergeben wurde die Spende von den Vorstandsmitgliedern der Volksbank, Herrn Josef Paul und Herrn Klaus Weber, die von Herrn Timo Schmuck, dem Leiter Vertrieb/Marketing, begleitet wurden.

„Die Rüsselsheimer Volksbank unterstützt auf vielfältige Art und Weise regionale Vereine, Projekte und Organisationen. Als regionale Bank fühlen wir uns dazu verpflichtet“, erklärte Herr Timo Schmuck.

„Wir sind der Volksbank Rüsselsheim natürlich sehr dankbar für diese großzügige Spende und hoffen, dass weitere Unternehmen und auch Privatpersonen diesem Beispiel folgen werden. Alle Spender werden – unabhängig von der jeweiligen Spendenhöhe – namentlich auf einer Tafel neben der Tür der Kapelle erwähnt. Größere Spenden, durch die ganze Fenster oder Fensterteile realisiert werden können, erhalten eine eigene permanente namentliche Widmung unmittelbar neben dem jeweiligen Fenster. Bisher wurden bereits insgesamt 18.745 Euro gespendet. Wir sind für jede weitere Spende – egal in welcher Höhe – dankbar“, so Friedel Roosen weiter.

 

Für Fragen steht Frau Monika Pfeiffer aus dem Sekretariat der Geschäftsführung (Telefon: 06142 88-4002) gerne zur Verfügung.

 

Spenden können auf folgendes Konto überwiesen werden:

GPR Klinikum Rüsselsheim

Kreissparkasse Groß-Gerau (BLZ 508 525 53)

Kto.-Nr. 1 000 751

Als Verwendungszweck soll angegeben werden: „GPR Kapellen-Fenster“

v.l.n.r. Uwe Wenzel, Friedel Roosen (Geschäftsführer GPR), Josef Paul (Vorstand Rüsselsheimer Volksbank), Klaus Weber (Vorstand Rüsselsheimer Volksbank)