Konto für unsere jungen Kunden

Jugendkonto easyGo & easyGo Plus

Das mitwachsende easyGo & easyGo Plus Konto bietet Ihnen alles, was Sie für den Start in die Zukunft brauchen: Online-Banking, Geld abheben im In- und Ausland, bargeldlos mit der VR-BankCard bezahlen. So können Sie sich auf das konzentrieren, was im Leben wirklich Spaß macht.

Leistungen in der Übersicht

Grundpreis pro Monat
  easyGo easyGoPlus
Grundpreis pro Monat 0,00 €
1,90 €
Zahlungsverkehrsleistungen
  easyGo easyGoPlus
Online Buchungen inkl. inkl.
Beleghafte Buchungen 4) inkl. inkl.
Sonstige beleglose Buchungen inkl. inkl.
Bargeld-Service
  easyGo easyGoPlus
Am Geldautomat
inkl. inkl.
Am Schalter inkl. inkl.
Auszüge
  easyGo easyGoPlus
Kontoauszugsdrucker
inkl. inkl.
Sonstige Auszüge inkl. inkl.
Karten
  easyGo easyGoPlus
VR-BankCard, 2 inkl.
inkl. inkl.
Kreditkarte Standard / Kreditkarte BasicCard p.M. 2) 2,00 € 1) 2) inkl. 1)
Kreditkarte Gold p.M. - 4,00 € 1) 2)
Zinsen
  easyGo easyGoPlus
Guthabenverzinsung

0,25 % p.a.

bis 1.000,- €

0,25 % p.a.

bis 2.000,- €

Online
  easyGo easyGoPlus
Freie mobileTAN pro Monat 3)
10 10
  1. Bis 18 Jahre BasicCard-Kreditkarte, ab 18 Jahren wahlweise BasicCard-Kreditkarte oder Standard-Kreditkarte.
  2. Der Betrag wird einmal jährlich im Voraus abgebucht. Die Nutzung der Standard-/ Gold-Kreditkarte ist an eine entsprechende Bonität gebunden.
  3. Bezogen auf den jeweiligen VR-NetKey, jede weitere mobileTAN 0,10 €.
  4. Beleghafte Buchungen sind: Überweisungen per Beleg, Lastschrift- und Scheckeinreichungen per Beleg, wenn vom Kunden verursacht oder beauftragt, ohne das eine gesetzliche Verpflichtung der Bank hierzu besteht oder die Bank den Buchungsvorgang ausschließlich im eigenen Interesse durchführt. Die Kontoabrechnung erfolgt monatlich, für Zinsen vierteljährlich. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Preise des Preis- und Leistungsverzeichnisses zum 13.07.2015.

Einlagensicherung und Institutsschutz

Die Rüsselsheimer Volksbank eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme haben beide Einrichtungen die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden – darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen – geschützt.